0541 43661 info@turnen-os.de

Berichte

Herbst 2020

Landesmannschafftsmeisterschaft 2020

Turngemeinschaft TSS Osnabrück/KTS Mettingen erkämpfen sich Platz 3 auf der Landesmannschaftsmeisterschaft.

Am vergangenen Samstag reisten die Nachwuchsturner der TSS Osnabrück und der KTS Mettingen zur Landesmannschaftsmeisterschaft nach Oker in den Harz.Anders als bei den Bezirksmeisterschaften standen der Turngemeinschaft nun fünf gegnerische Mannschaften gegenüber zu denen u.a. die Bundesliga NachwuchsteamsBuchholz und Ehmen zählten. Das ausgesprochene Ziel der jungen Truppe war es jedoch einen Podestplatz zu belegen und so startete das ambitionierte Team sofort stark in den Wettkampf.

Phillipp von Wulfen erturnte mit einer blitzsauberen Ringeübung 10,45 Punkte. Auch seine Teamkameraden Mattis Konerding, Theo von Wulfen und Bodo Meck absolvierten ihre Übungen fehlerfrei und so beendete die Mannschaft dieRingeübung in Summe mit starken 31,65 Punkten.

Am Sprung war es wichtig, nicht den Anschluss zu verlieren,da es sich hierbei um das schwächste Gerät der Turngemeinschaft handelte. Konstantin Klekamp stand seinezwei Sprünge sicher und legte für die Turngemeinschaft mit 10,10 Punkten vor. Gefolgt von Theo von Wulfen (10,75) ,Bodo Meck (10,7) und Mattis Konerding (10,2) konnten alle Sprünge sicher gestanden werden, sodass der Zwischenstand nach dem zweiten Gerät Platz 4 lautete.

Den Siegeswillen zeigten die Athleten am Barren. Mattis K. und Konstantin K. von der TSS Osnabrück erturnten mit zwei stabilen Übungen 9,6 und 9,7 Punkte. Die Zwillinge Philipp und Theo von Wulfen überzeugten die Kampfrichter mit einer starken haltungstechnischen Ausführung und wurden mit 10,3 und 9,8 Punkten belohnt.

Im Gegensatz zur den Bezirksmeisterschaften in Oldenburgzeigte sich die Turngemeinschaft stark formverbessert.

Vier absolut fehlerfreie Übungen am Reck stellten die Weichen in Richtung Medaille. Routinier Robert Reißfelder erturnte 9,6 Punkte; sein Mannschaftskamerad Philipp von Wulfen steigerte diese Leistung und erturnte 10,5 Punkte. Bodo Meck und Theo von Wulfen konnten ihre Übungen ebenfalls fehlerfrei präsentieren und zeigten hier die neu erlernten Elemente Salto Abgang und Riesenfelge. Für die mutigen Leistungen wurden sie mit 8,65 und 9,9 Punkten belohnt.

Am Boden hingegen zeigte die junge Truppe Nerven. Mattis Konerding musste nach einer Felgrolle die Bodenturnfläche verlassen. Aufgrund einer Schienbeinentzündung musste Philipp von Wulfen auf der letzten Bodenbahn aufgeben und das Zittern um die Medaille begann. Bodo Meck konnte mit einer Topleistung und 11,8 Punkten das Ruder wieder herumrumreißen; Theo von Wulfen konnte diese Leistung mit 12,1 Punkt sogar noch steigern.

Am letzten Gerät, dem Seitpferd, hieß es die Konzentration noch einmal hochzuhalten, aber genau das muss die junge Truppe noch lernen. Robert Reißfelder, ein Garant für gute Punkte, musste das Gerät zweimal verlassen; bekam aber Dank des starken Ausgangswertes noch 8,9 Punkte.

Mattis Konerding vom TSS Osnabrück konnte hingegen mit einer fehlerfreien Übung und  8,00  soliden Punkten die Nervosität innerhalb der jungen Mannschaft wieder senken.

Phillip von Wulfen hielt dem Druck ebenfalls stand und turnte sein noch nicht so stabiles Element Auswandern und wurde mit tollen 9,95 Punkte belohnt. Sein Teamkollege Bodo Meckallerdings musste kurz vor Schluss mit einer kurzen Konzentrationsschwäche das Gerät noch einmal verlassen bekam aber immerhin 8,65 Punkte.

Da im Turnwettkampfsport der letzte Zwischenstand nicht mehr öffentlich angezeigt und die Turngemeinschaft somit nicht wusste ob es für ein Podestplatz gereicht hatte, war derJubel beim Aufruf auf Platz 3 bei den Athleten und dem Trainerteam riesengroß.

Abschließend waren sich die Trainer Sven Olberding und Sascha Woltering einig, dass dies nicht der letzte Erfolg des jungen Teams und dieser tollen Zusammenarbeit sein würde.

Herbst 2019

Verbandsliga 2019

Bei den diesjährigen Mannschaftsmeisterschaften starteten wir mit unserer Mannschaft in der dritthöchsten Liga Niedersachsens, die Verbandsliga.

Nach unserem Debüt im letzten Jahr sollte diese Saison ein Klassenerhalt aus eigenerer Kraft unser Saisonziel sein. Bereits in der Wettkampfvorbereitung gaben alle Athleten Ihr Bestes und zeigten mit Ihren Trainingsleistungen, dass sie bereit für die Saison seien. Leider mussten wir in diesem Jahr auf unseren Nachwuchsturner Konstantin verzichten, der sich für einen schulischen Auslandaufenthalt gemeldet hatte. Für unsere nun kleine Mannschaft, bestehend aus drei Athleten, wurde das Ziel Klassenerhalt immer größer. In der Verbandsliga gehen je Mannschaft 5 Turner an das Gerät uns zeigen ihre Übungen, von denen jedoch nur die drei Besten in die Wertung eingehen. Mit nur drei Turnern die Liga bestreiten, bedeutet keine Fehler und einen Einsatz an jedem Gerät. Kurz vor Ligastart konnten wir zwei Nachwuchsturner aus der befreundeten Kunstturnschule Mettingen gewinnen, die uns in unserer Aufgabe unterstützen wollten. Mit Bodo und Theo bekamen wir vor allem am Boden, den Ringen sowie am Seitpferd eine wichtige Stütze.

Im ersten Wettkampf erreichten wir einen verdienten 5 Platz mit großzügigem Punkteabstsand auf den Sechsten. Vom Erfolg getragen, freuten wir uns als Mannschaft auf den nächsten Wettkampf.

Mit nur vier Athleten reisten wir nach Hannover und mussten auf Bodo verzichten. Dennoch starteten wir in den Wettkampf hochmotiviert. Leider mussten wir bereits nach den ersten beiden Geräten feststellen, dass sich der Turnverein Verden verstärkt hatte und wir hinten lagen. Das wirkte sich auch mental auf einige Turner negativ aus. Folglich passierten uns kleine Fehler in unseren Übungen und am Ende wurden wir unerwartet Letzter. Als positives Ergebnis dieses Wettkampfes bleibt uns der Zusammenhalt der Mannschaft, der nochmal gewachsen ist.

Mit dem festen Willen im Finale den Klassenerhalt zu schaffen, steigerten alle Athleten ihr Trainingspensum.

Hochmotiviert ging es am 23.11. nach Bremen. Mit dabei waren neben der vollständigen Mannschaft auch einige Mettinger, die uns als Fans unterstützen wollten.

Wir turnten wieder in einer Riege mit Verden. Somit turnten wir um den Abstieg direkt gegeneinander.

Schon nach dem ersten Gerät, an den Ringen, gingen wir mit knapp einem Punkt in Vorsprung. Auch am Pferd und am Boden büsten wir keine Punkte ein, sondern bauten unseren Vorsprung weiter aus. Unsere Fans unterstützen uns lautstark in der Halle, was uns zu Höchstleistungen trieb.

An den folgenden Geräten Reck und Sprung verloren wir zwar ein paar Zehntel, hatten aber  immer noch genügend Vorsprung.

Vor unserem entscheidenden letzten Gerät hielt unser Mannschaftskapitän noch eine motivierende Ansprache und unsere Fans feuerten uns an. Mit einem guten Punktepolster von knapp 2 Punkten starteten wir an unserem stärksten Gerät, dem Barren. Uns war klar, wenn wir ohne große Fehler turnen, ist der Klassenerhalt geschafft. Die ersten drei Turner zeigten eine saubere Übung und auch Verden konterte mit guten Übungen. Die Spannung war kaum auszuhalten und die Anspannung bei unseren letzten beiden Turnern Sven und Mika stieg an. Sowohl Sven wie auch Mika zeigten nahezu abzugsfreie Übungen und es schien als hätten wir es geschafft. Verdens letzten zwei Turner zeigten zwar Übungen mit höherer Schwierigkeit, dafür aber mit größeren Haltungsfehlern. Innerlich freuten wir uns schon, als das ernüchternde Ergebnis der Kampfrichter verkündet wurde. Die Turner aus Verden erhielten trotz Ausführungsfehler höhere Wertungen. Wir beendeten den Wettkampf mit Platz 5 hinter Verden und waren folglich in der Gesamtwertung auf Platz 6, der unseren Abstieg bedeutete. Traurig und enttäuscht fuhren wir nach Hause.

Dennoch hat die herbe Niederlage unsere Mannschaft besonders stark zusammen geschweißt. Im nächsten Jahr sind wir wissen dabei und kämpfen um den Aufstieg.

TSS Olé

neue Tumblingbahn

Nach jahrelangem Sparen war es kürzlich soweit:
Wir konnten uns eine neue Moskau-Tumblingbahn kaufen und haben diese nun das erste mal aufgebaut und ausprobiert. Diese neue Bahn ist ein Gerät auf Weltklasseniveau und ermöglicht es uns neue Teile zu trainieren und und noch besser auf die kommenden Wettkämpfe vorzubereiten.

Ostern 2018

turnerische Reise nach Namibia
In den Osterferien haben sich einige Turner, Funktionäre und Trainer des TSS auf den Weg nach Namibia gemacht um das Land und die Turner kennenzulernen. Es wurden mehrere Vereine besucht und am Training teilgenommen.
Alle Teilnehmer haben auf der Reise viele Eindrücke gewonnen und schwärmen sicher noch lange von ihr.

24.11.2018

Starker Saisonabschluss
Am 24.11.2018 fand in Ocker das Ligafinale der Verbandsliga Niedersachsen statt. Dabei schnitten unsere 4 Turner als kleinste Mannschaft der Liga besser als geplant ab und beendeten den Wettkampf mit 185 Punkten. Damit starten wir in der nächsten Saison in der Verbandsklasse.

13.05.18

Bezirksmeisterschaft im Gerätturnen der Männer in Oldenburg
Am 13.5.2018 fand die Bezirksmeisterschaft der Männer, Jugend und Schüler in der OTB-Halle in Oldenburg statt. Die Turn- und Sportschule Osnabrück nahm in diesem Jahr mit 5 Athleten daran teil. Sie stellten sich der Konkurrenz von vier weiteren Vereinen des Turnbezirkes Weser-Ems und waren dabei recht erfolgreich. Die Turner zeigten ihre Leistungen an 6 Geräten und überzeugten vor allem am Barren mit ausgefeilten Darbietungen.

In der Gruppe der Jahrgänge 2008 / 2009 stachen Dion Zymberaj und Phillip Hirata heraus und qualifizierten sich dadurch für die Teilnahme am den Landesbestenwettkämpfen der Turner am 3.6.2018 in Scheeßel. Mit den beiden ersten Plätzen erhielten sie den begehrten Pokal. In dieser Gruppe zeigte auch Benne Hillebrand sehr erfreuliche Leistungen bei erst 9 monatigem Turntraining.

In der Wettkampfklasse der Jahrgänge 2010 / 2011 turnte Julian Weyert und errang den erfreulichen 3. Platz. Als älterer Schüler nahm Mattis Konerding in der Leistungsklasse 2 der Jugendturner teil und belegte Rang 3 .  Alle Teilnehmer erhielten Urkunden mit ihren erturnten Punkten.

H.Mezger

02.09.17

 
Bezirksmeisterschaften AK und P5N
Engter. Am vergangenen Wochenende traten die besten Nachwuchsturnerinnen des Bezirks Weser-Ems gegeneinander an. Neben den Osnabrücker Turnerinnen waren Turnerinnen aus Hage, Delmenhorst, Engter, Bramsche, Riemsloh, Wardenburg, Bad Iburg und Nordhorn vertreten.
In der Altersklasse 7 wurde Mathea Dittrich aus der TSS Osnabrück mit 52,299 Punkten erste und damit Bezirksmeisterin. In derselben Altersklasse turnte sich Ella Frenkel (TSS Osnabrück) auf Platz 4. Mit 13,633 Punkten und einer fast fehlerfreien Übung erturnte sich Mathea am Boden den 1. Platz und am Barren den 2. Platz. Sogar an dem „Wackelgerät“, dem Schwebebalken turnte Mathea die beste Übung. Mit diesem Wettkampf siegte sie nicht nur im Bezirk, sondern qualifizierte sie sich, wie auch Frieda Wrocklage und Egsona Jefkaj (TuS Bramsche), zu den Landesmeisterschaften. Die drei werden in zwei Wochen in Langenhagen gegen 7-jährige aus ganz Niedersachsen antreten.

In der Altersklasse 8 erturnte sich Gretje Schwabe (TSS Osnabrück) den 7. Platz. Am Boden besiegte sie fast 20 andere Turnerinnen und erkämpfte sich dort den 1. Platz.

Bei den 9-jährigen gingen von der TSS Osnabrück Lotta Eilers (Platz 5) und Marlene Kleemann (Platz 9) an den Start. Lotta kämpfte sich am Sprung auf Platz 2 und Marlene am Boden auf Platz 4. Wir sind gespannt auf Matheas erste Landesmeisterschaften!

Auf dem Bild sieht man v.l. Lotta, Gretje, Ella, Marlene und Mathea!

13. Mai 2017

 

Dion ist gut

Ein junger Turner aus Osnabrück wurde Landesmeister

Am Samstag, den 13.Mai 2017 wurden in Goslar die niedersächsischen Landesmeisterschaften der Turner ausgetragen. Auch die Turnjugend, die sich zuvor bei den jeweiligen Bezirkswettkämpfen für die Landesebene qualifiziert hatte, war am Start. Auf Grund seiner guten Aussichten hatte der Trainer des TSS – OS , Jochen Brosche, die Anreise mit dem 8 jährigen Dion Zymberaj in den Harz nicht gescheut. Der sehr talentierte Jugendliche hat seinen Trainer wahrlich nicht enttäuscht, indem er sich den ersten Rang in seiner Altersklasse erkämpfte und als Landesmeister nach Hause fuhr. Den Pflichtsechskampf absolvierte der junge Bursche mit großem Eifer und erfreulicher Disziplin, sodaß er sich mit dem bereits erarbeiteten Können gegen die 7 Konkurrenten mit 80,6 Punkten durchsetzte. Er erhielt für seinen Sieg den schönen Glaspokal mit der Urkunde des Erstplatzierten. Das dreimalige Training pro Woche hatte sich ausgezahlt und gibt auf Grund seines besonderen Turntalents Hoffnung auf weitere erfolgreiche Turnwettkämpfe in den kommenden Jahren. Die gezielte Förderung und die Unterstützung auch durch den Vater ist ihm sicher. Dion wurde herzlich für den Erfolg beglückwünscht.

geschrieben von:
H.Mezger

20.11.2016

 
Papenburg. Am vergangenen Sonntag gingen bei den Bezirksmeisterschaften des Bezirks Weser-Ems vier Turnerinnen aus der Turn-und Sportschule (TSS) Osnabrück in der P6 an den Start. Im Frühjahr hatten sich Frieda Peters, Yasemin El-Darwich, Michelle Wulf und Mia Zeiß aus der TSS Osnabrück qualifiziert. Mit Hilfe der Kampfrichter verging der Wettkampf ohne große Wartezeiten für die Turnerinnen. Alle Turnerinnen zeigten relativ gute Leistungen. Die Turnerinnen der TSS Osnabrück schafften es gleich dreimal auf dem Treppchen zu landen. In der Altersklasse 2003/2004 starteten 20 Turnerinnen. Frieda Peters turnte sich mit 59 Punkten auf Platz 1 und gewann dazu am Balken und am Boden. Platz 3 erturnte sich mit 56,834 Punkten Yasemin El-Darwich. In der Altersklasse 2005 starteten 23 Turnerinnen. Michelle Wulf belegte hier mit 56,916 Punkten den 3. Platz und erturnte sich die Tageshöchstwertung am Stufenbarren.

12.11.2016

 
Osnabrück. Am Samstag fand der 1. Osnabrücker Herbstcup in der Turnhalle des Osnabrücker SC statt. Hierbei konnten sich die Turnerinnen der Turn-und Sportschule (TSS) Osnabrück zum ersten Mal in der Kür, LK4 versuchen. Yasemin El-Darwich, Michelle Wulf, Frieda Peters und Nele Morhard präsentierten ihre Kürübungen zum ersten Mal dem Kampfgericht. In dem Jhg. 2002-2003 gewann Yasemin mit 45,35 Punkten. Michelle erturnte sich in den Jahrgängen 2004 und jünger mit 44,65 Punkten den 3. Platz. Platz 4 belegte im selben Wettkampf mit 43,85 Punkten Frieda. Nele Morhard belegte mit 39,15 Punkten den 8. Platz.

20.08.2016

Presseberichte

05.06.2016

Wettkampfwochenende im Gerätturnen
Nordhorn. Im Juni erturnten sich die Kunstturnerinnen der P6 Mannschaft

der Turn-und Sportschule (TSS) Osnabrück mit 170 Punkten den 1. Platz in der Qualifikation zur
Bezirksklasse des Bezirks Weser-Ems. Bei der Qualifikation traten 6 Mannschaften gegeneinander
an: Die TSS Osnabrück, der TV Bissendorf-Holte, der TV Nordhorn, der Osnabrücker SC und zwei
Mannschaften des SV Atter. Hinter der TSS qualifizierte sich der TV Bissendorf-Holte mit 166,3
Punkten ebenfalls für die Bezirksklasse. Platz 3 belegte der TV Nordhorn mit 164,9 Punkten und
darf eventuell ebenfalls im Bezirk antreten. Den 1. Platz in der Einzelwertung erturnte sich Frieda
Peters aus der TSS Osnabrück mit 57,95 Punkten. Auch am Stufenbarren und am Schwebebalken
bekam sie die Höchstnote des Wettkampfs. Platz 2 und 3 in der Einzelwertung belegten Jana
Dümmer und Nele Becker aus dem TV Nordhorn mit 56,05 und 55,45 Punkten.
Bei dem Nachwuchs belegte in der Regionalklasse der Osnabrücker SC den ersten Platz.
Wie die Mädchen, waren auch die Jungen der TSS Osnabrück am vergangenen Wochenende zu
einem Wettkampf angetreten. Mattis Konerding (Jhg. 2003), Konstantin Kleekamp (Jhg. 2004),
Niclas Brinkmann (Jhg. 2006) und Maximilian Kleekamp (Jhg. 2007) hatten sich am 26. April im
Bezirk zu den Landemeisterschaften qualifiziert. Konstantin Kleekamp war Fize-Bezirksmeister
geworden. Bei den Landesmeisterschaften in Göttingen belegte Mattis Platz 18. Konstantin erturnte
sich den 12. Platz. Niclas belegte Platz 17 und Maximilian Platz 19 in ihrer Altersklasse.
Die TSS Osnabrück ist ein relativ junger Verein, der sich auf das Gerätturnen spezialisiert hat. Um
auch weiterhin erfolgreich zu bleiben, sucht der Verein momentan Mädchen und Jungen im Alter
von 5-6, um eine neue leistungsorientierte Gruppe aufzubauen. Um das Turnen in Osnabrück
wieder zu beleben, freuen sich zwei B-Trainerinnen, ein A- Trainer und ein Diplom-Trainer auf
begeisterten Nachwuchs.
P6 Mannschaft der TSS Osnabrück 2016/06